photography-do
"Der Weg der Photography"

Über mich


Meine fotografischen Wurzeln reichen weit in das letzte Jahrhundert zurück (oh man, klingt das alt...).


1978 mit einer Zenit-E und gerade mal 14 durfte ich die ersten Schritte machen - natürlich schwarz -weiß. Die Bilder entstanden dann mehrheitlich in der eigenen Dunkelkammer (der Dank gebührt meinen Eltern!).

In den Folgejahren dann der Umstieg auf Farb-Dia und viele, viele Urlaubsimpressionen.

Außer Blende und Zeit hatte ich noch keine Ahnung von fotografischen Grundsätzen - eine Zwei- Drittelregelung oder das bewußte Freistellen von Motiven folgten erst viel später mit dem Wiedereinstieg nach einer (viel zu langen) Pause mit der digitalen Fotografie.


Über Kodak und eine erste Ricoh bin ich 2016 bei Pentax gelandet und seit dem dort fest verankert.

Und mit diesem Schritt, inspiriert übrigens durch meine Tochter mit einem hervorragenden fotografischen Blick und auch ambitioniert in dem Hobby unterwegs, wurde aus dem nebenbei Erinnerungen festhalten wieder das ernsthafte Hobby!

Seit diesem Zeitpunkt ist nun auch das bewußte Streben nach fotografischer Perfektion dabei und jedes Bild wird als Chance zur Verbesserung gesehen.

Allerdings bin ich immer noch auf den ersten Stufen eines hoffentlich noch langen Weges der Fotografie - die Perfektion ist noch lange nicht in Sicht.

Übrigens bin ich durchaus ab und zu noch analog unterwegs - eine Zenit E ist dabei, die Practika MTL-5b meines Vaters oder auch eine 6x6 Rolleicord von 1936 (die ich schon als Kind bei meinem Opa in Aktion bewundert hatte)!

Erwähnen möchte ich noch, dass ich als weiteres Hobby aktiv Karate-Do betreibe. Daher auch die Ableitung der Philosophie dahinter. Die Verbindung solcher Grundsätze, der Versuch Tradition mit den modernen Möglichkeiten zu kombinieren, ist der Grund dafür, das Fotografie hier als Photography geschrieben ist....


Zu finden bin ich auch auf Instagram unter "mathiasw_photography"